Basel, 30. Oktober 2004

Basel zum Sechsten!

Es ist immer wieder ein schönes Erlebnis, den Basler Marathon zu laufen. Die Natur zeigt sich in den Langen Erlen in Herbstaufmachung und - "Holz aalänge" - es ist immer schönes Wetter!

Auch dieses Jahr war die Organisation in Händen von Datasport und aus diesem Grund wurde die Zeit mittels Championchips gemessen. Leider ist eine echt individuelle Zeitmessung nicht möglich, da es beim Start keine Messmatte gibt, warum ist mir nicht klar, ich werde mal nachfragen.

Ich war rechtzeitig angereist und holte die Start-Unterlagen ab. Die Zeit bis zum Start verbrachte ich mit etwas herum laufen und Kaffee trinken. Obwohl ich einige bekannte Gesichter sah, konnte ich keine bessern Bekannten begrüssen.

Der Startschuss ertönte zwei Minuten zu früh. Ich kam gut weg und konnte in einem gleichmässigen Tempo die ersten 20 - 30 km laufen. Am Anfang der letzten Runde beschloss ich das Tempo zu erhöhen und etwas Reserven anzusprechen, ohne dass ich zum Schluss gehen musste. Das ging prima und ich hatte Freude am Gesamtresultat von 04:09:12 (Zwischenzeiten: 01:03:33, 59:30, 01:00:15, 57:02 und 12:03), immerhin ca. 40 min. schneller als das Resultat in Maranello!

Das Wetter konnte nicht besser sein, nicht zu warm aber doch etwas Sonne, perfekt für einen Lauf im Wald. Wie gewohnt, liess auch die Verpflegung nichts zu wünschen übrig.

Erstmals gab es als Erinnerung keinen Pokal sondern ein Riesenhandtuch. Eigentlich schade, dass es keinen regelmässigen Zuwachs mehr für meine Trophäensammlung geben wird!

Für einen Bericht verweise ich gerne auf die der vorhergehenden Jahre (1999, 2000, 2001, 2002, 2003).

Wie dem auch sei, der Basler war wieder ein prima Laufereignis! Nächstes Jahr wieder!

 
 
 
2004 all rights reserved - Trinakria  / 09.11.2004